Gelbtafeln & Co.: Hilfe gegen Ungeziefer im Wintergarten

Wintergarten

Was tun gegen Ungeziefer im Wintergarten?

Ein mit verschiedenen Pflanzen bestückter Wintergarten ist der perfekte Rückzugsort vom Alltag und gibt uns ganzjährig ein Gefühl von Urlaub. Allerdings müssen wir an unserem begrünten Lieblingsplatz immer mit Nutznießern rechnen, die den Pflanzen Schaden zufügen. Abgeschirmt von Regen, Wind, Kälte und natürlichen Fressfeinden finden auch Schädlinge ideale Lebensbedingungen.

Damit sie sich gar nicht erst einnisten und ausbreiten können, sollten Sie Ihre Pflanzen in regelmäßig Abständen kontrollieren und sofort handeln, wenn Sie einen Befall feststellen. Neben speziellen Insektiziden können Sie Blattläusen, Spinnmilben oder der Weißen Fliege auch mit schonenden Maßnahmen und dem Einsatz von natürlichen Feinden zu Leibe rücken. Im Folgenden haben wir für Sie die wichtigsten Schädlingsarten und verschiedene Maßnahmen zur Bekämpfung von Ungeziefer im Wintergarten für Sie zusammengefasst.

Die am häufigsten auftretenden Schädlinge im Wintergarten

Blattläuse befallen insbesondere im Frühjahr die Pflanzen, wenn diese Blätter und Blüten frisch ausgetrieben haben. Schmier- und Wollläuse sind sehr auffällige Schädlinge, denn sie hinterlassen klebrige Ausscheidungen auf den Pflanzen, die mit bloßen Auge leicht zu erkennen sind. Deckel- und Napfschildläuse dagegen sind etwas schwerer zu erkennen. Die bräunlich gefärbten Schädlinge heften sich nämlich bevorzugt an die Blattunterseiten oder an die Zweige.
Spinnmilden sind winzige, weiße oder rote Spinnentiere und jedem Wintergartenbesitzer und Pflanzenliebhaber ein Dorn im Auge. Kein Wunder, denn die kleinen Tierchen entziehen den Pflanzen innerhalb kurzer Zeit so viel Saft, dass diese im schlimmsten Fall ihr komplettes Blattwerk abwerfen. Erste Anzeichen eines Befalls mit Spinnmilben sind weiß oder rot gepunktete Blätter sowie weiße Gespinste.
Sehr lästig ist zudem die Weiße Fliege, denn diese Schädlinge fliegen auf und verstreuen sich im kompletten Raum, wenn man ihnen mit einem Pflanzenspray zu Leibe rücken möchte. In diesem Fall hat sich der Einsatz von leimbeschichteten Gelbtafeln bewährt. Durch die Farbe werden die winzigen Fliegen angelockt und bleiben dann an der klebrigen Oberfläche hängen. Eine große Tafel von etwa 25×30 cm Größe reicht für eine Fläche von 10 m² aus.

Hilfreiche Tipps zur Schädlingsbekämpfung im Wintergarten

  • Kontrollieren Sie Ihre Pflanzen regelmäßig auf den Befall von Schädlingen und sehen Sie dabei auch die Blattunterseiten und Stiele an. Verwenden Sie möglichst keine chemischen Mittel zur Bekämpfung von Schädlingen in Räumen, in denen Sie sich aufhalten.
  • Haben Sie Schädlinge entdeckt, die sich vorzugsweise an den Triebspitzen der Pflanzen festsetzen, dann schneiden Sie die Spitzen direkt ab. Diese wachsen schnell wieder nach.
  • Wenn Sie Schild- oder Wollläuse an Ihren Pflanzen haben, dann können Sie diese recht einfach und schonend mit einem Schwamm oder einer alten Zahnbürste entfernen.
  • Blatt- und Schildläuse können Sie außerdem mit einer Mischung aus Wasser, etwas Spiritus und einem Löffel Schmierseife besprühen. Die Schädlinge werden mit dieser Lösung benetzt, trocknen dann aus und fallen ab.
  • Manchmal reicht es sogar schon aus, wenn Sie den befallenen Pflanzen eine Dusche gönnen. In den wärmeren Monaten können Sie kleine Topfpflanzen einfach draußen in den Regen stellen und abspülen lassen.

Alternative Schädlingsbekämpfung durch den Einsatz natürlicher Feinde

Neben Pflanzensprays, Gelbtafeln oder Blattlausfrei-Pflastern können Sie auch natürliche Feinde zur Bekämpfung von Ungeziefer im Wintergarten einsetzen. Nützlings-Insekten wie die Räuberische Gallmücke haben sich zum Beispiel zur Bekämpfung von Blattläusen bewährt. Erz- und Schlupfwespe werden vor allem zur Bekämpfung von Schmier- und Wollläusen, von Schildläusen und der weißen Fliege eingesetzt. Die Wespen legen ihre Eier in die Schädlinge, was zur Folge hat, dass diese von den geschlüpften Larven dann von innen her aufgefressen werden. Ein natürlicher Gegenspieler von Spinnmilben sind Raubmilben. Die für eine rein biologische Schädlingsbekämpfung einsetzbaren Nützlings-Insekten erhalten Sie im Fachhandel. Haben Sie sich für diese umweltschonenden Maßnahmen entschieden, dann sollten Sie komplett auf den Einsatz von Pflanzenschutzsprays verzichten, da diese auch die Nützlinge bekämpfen würden.

Damit es erst gar nicht zu einer Schädigung Ihrer Pflanzen kommt, sollten Sie auf ein angemessenes Klima im Wintergarten achten. Insbesondere in einem Wintergarten mit Glasdach kann es in den Sommermonaten sehr heiß werden, sodass die Pflanzen stark austrocknen und gegebenenfalls Blätter und Blüten abwerfen. Ein Faltsonnensegel ist für dieses Einsatzgebiet die optimale Sonnenschutzlösung und lässt sich je nach Bedarf auf- und zuziehen. Eine solche Seilspannmarkise können Sie in Größe, Form und Material ganz individuell Ihren Bedürfnissen anpassen lassen. Je besser der Gesundheitszustand Ihrer Pflanzen ist, desto weniger werden sie unter einem Schädlingsbefall leiden.
Erhalten Sie durch regelmäßige Pflege und angemessene Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung die Gesundheit Ihrer Pflanzen im Wintergarten und erfreuen Sie sich an prachtvollen Gewächsen!

 

Seilspannmarkise

 

 

Sonnenschutz Balkonverkleidung Markise Shop