Was ist im Garten zu tun …im Herbst?

Baumschnitt im Garten

Garten im Herbst

Im Herbst kehrt Ruhe ein in Wald und Flur – doch im Garten ist noch viel zu erledigen. Wer vor dem Winter Hand anlegen will, kann für die kommende Saison bereits jetzt Grundlagen schaffen. Für manche Arbeiten bilden die nachlassenden Temperaturen bessere Rahmenbedingungen als die Sommerhitze. Wir haben für Sie einige Anregungen zusammengestellt und hoffen, Sie zu inspirieren.

Laub ist wertvoll

Mit dem Herbst zeigt sich die Natur noch einmal von ihrer farbenfrohen Seite: Das Blätterdach verfärbt sich und erfreut das Auge mit leuchtenden Farben. Spätestens mit den ersten Herbststürmen fällt es zu Boden und die große Stunde des Laubbesens ist gekommen. Wer sich mit der Natur verbunden fühlt, sollte beim Laubharken auch an die Tierwelt denken, die sich jetzt nach geeigneten Plätzen für die Winterruhe umsieht. Wer in seinem Garten eine ruhige Ecke findet, in der ein Laubhaufen nicht stört, kann hier Angebote schaffen für Igel und Co. Schon im nächsten Jahr dankt das scheue Tier den Einsatz, indem es zahlreiche Insekten vertilgt. Das Laub bietet ebenfalls empfindlichen Pflanzen Schutz. Anstelle von Matten für den Boden erzielt eine dicke Laubschicht auf Beeten einen vergleichbaren Effekt.

Rasenpflege im Herbst

Jetzt ist Zeit, ein letztes Mal im Gartenjahr den Rasen zu mähen. Vielleicht bemerken Sie Moos in schattigen Bereichen des Gartens. Dann ist es trotz der nahenden Frostperiode möglich, den Rasen mit dem Vertikutierer zu belüften. Wenn Sie diese Arbeit auch im Frühjahr erledigen, säen Sie besonders belastete Areale neu ein. Darauf können Sie im Herbst verzichten. Voraussichtlich keimt das Saatgut nicht. Mit der kommenden Wachstumsperiode wird sich die Wiese aus eigener Kraft erneuern, weil das Wurzelwerk nun vermehrt Licht bekommt. Der ideale Zeitpunkt ist gekommen, wenn Sie den Rasen nicht mehr beanspruchen. Der aufgerissene Boden benötigt Ruhe, um sich zu erholen.

Herbstzeit ist Pflanzzeit

Trotz des bald hereinbrechenden Winters ist nun die richtige Zeit, um Hecken und Sträucher zu setzen. Wer Sichtbarrieren schaffen will, profitiert gegen Ende des Herbstes von niedrigen Preisen im Gartenhandel oder beim Baumarkt. Was jetzt nicht in die Erde kommt, endet dort auf der Abfallhalde. Mit geringem finanziellen Einsatz kommen Sie zu einer dichten Hecke im neuen Gartenjahr. Sichtbare Erfolge erzielen Sie bereits im kommenden Jahr mit schnell wachsenden Gewächsen wie

  • Hainbuche
  • Kirschlorbeer
  • Liguster
  • Konifiären und mehr

Die beim Händler noch unscheinbar wirkenden Pflanzen entfalten sich ab dem Frühjahr zu voller Pracht. Binnen kurzer Zeit erfreut Sie eine dichte Hecke, wenn Sie die Gewächse zunächst in der Höhe beschneiden, um kräftige Verzweigungen im unteren Bereich zu begünstigen. Ein Satz meines Gärtnes ist mir besonders im Gedächtnis geblieben. „Man darf einem Baum durchaus ansehen, dass er nicht geschnitten wurde. Aber nie soll man einem Baum ansehen, dass er vom Gärtner geschnitten wurde. (Siehe Titelbild)“ Alternativ setzen Sie einen Sichtschutz aus Markisenstoffen, den Sie in der kommenden Saison aufbauen.

Wege und Aufenthaltsflächen anlegen

Die Herbstzeit ist günstig für schwere Arbeiten wie die Anlage von Wegen oder die Erneuerung der Terrasse. Bei großen Abmessungen ist es empfehlenswert, den Boden entsprechend vorzubereiten. Gestalten sie eine plane Fläche, auf der Sie zunächst eine Unkrautsperre auslegen. Darüber bringen Sie eine Schicht Pflastersplitt oder Sand auf. Auch diesen ebnen Sie ein und legen anschließend die Platten auf. Eine Abschlusskante verhindert das Verrutschen von Gehweg- oder Natursteinplatten unter Belastung. Bei der Anlage von Wegen gehen Sie ebenso vor. Achten Sie darauf, dass die Platten auf Höhe der Rasenkante abschließen, um später den Rasen problemlos zu mähen.

Zeit zum Träumen

SonnenschutzsegelSobald die kalte Jahreszeit vor der Tür steht, ist es für frostempfindliche Kübelpflanzen Zeit, ins Haus umzuziehen. Schon jetzt sollten Sie neben der vielen Arbeit an den kommenden Sommer denken. Was haben Sie vermisst und was würden Sie gern im eigenen Garten erleben? Wie ist es zum Beispiel um den Sonnenschutz bestellt? Unter einem Sonnenschutzsegel ist auch die Mittagszeit im Garten erträglich, ohne Sonnenbrand zu befürchten.

Pergola Beschattung Mit der Ausführung als Faltsonnensegel haben Sie die Wahl zwischen voller Sonneneinstrahlung bei milderen Temperaturen und Schutz bei großer Hitze.
Eine Auswahl an Markisenstoffen mit unterschiedlichen Materialeigenschaften ermöglicht eine individuelle Verwendung am Haus und im Garten. Genau jetzt der richtige Zeitpunkt, um gut vorbereitet in das kommende Gartenjahr zu starten – auch wenn in den kommenden Monaten der Schneeschieber häufiger zum Einsatz kommt als die Sonnschutzlotion.

 

 

Sonnenschutz Balkonverkleidung Markise Shop